REBORN-SPORTS.com

Home

 T O P - N E W S

Geschlossen

@2017

Social News Feed

21.+22..04.2017

Vienna City Marathon

NUR NOCH WENIGE TAGE BIS ZUM GROSSEN LAUFEVENT VCM
und wir von REBORN sind mit dabei! In Zusammenarbeit mit DEBRA Austria und "Biking 4 Butterfly Children" unterstützen wir auch heuer wieder die Schmetterlingskinder mit EUR 5,00 von jeder verkauften REBORN Sonnenbrille! Bitte helft den "Schmetterlingskindern" durch den Kauf oder durch eine Spende. Kommt vorbei und seid dabei.


• 21. und 22.04.2017 täglich von 10:00 - 19:00 auf der VIENNA SPORTS WORLD / Messe Wien am Stand von DEBRA Austria und Running 4 Butterfly Children

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Alle weiteren Events findet ihr >>> hier <<<

11/2016

WIR SUCHEN HANDELSVERTRETER/IN

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) neue(n) freie(n) Handelsvertreter/in in Österreich und Deutschland.
Wir freuen uns auf interessante Bewerbungen an: service@reborn-sports.com

20.08.2016

JANNERSEE Triathlon

Siegreiches Wochenende für REBORN Athleten

Der Augsburger Profi-Triathlet Roman Deisenhofer feierte am Sonntag seinen bisher größten Sieg beim Allgäu Triathlon. Beim prestigeträchtigen und ältesten Triathlon Deutschlands konnte er sich deutlich vor Fabian Rahn und Lukas Krämer durchsetzen. „Es war ein Traum von mir dieses Kult-Event einmal zu gewinnen“ so der Deutsche nach dem Rennen.

Beim JANNERSEE Triathlon gab es einen weiteren Sieg für das SKINFIT RACING Tri Team. Der Salzburger Lukas Pertl konnte sich überraschend deutlich vor dem drittplatzierten der Ironman 70.3 European Championchips in Wiesbaden, Boris Stein, durchsetzen und seinen Titel erfolgreich verteidigen. Bei den Damen verpasste die Salzburgerin Hannah Hanusch als 4. nur ganz knapp das Podest.

07/2016

Patrick Schelling vom Team Vorarlberg wird 3 bei Ö-Tour

Herzschlagfinale der 68. Int. Österreichrundfahrt am Wiener Kahlenberg! TEAM VORARLBERG PROFI PATRICK SCHELLING DRITTER DER GESAMTWERTUNG!
Er krönt mit Etappenrang neun eine gewaltige Leistung des gesamten Teams. Sämtliche Attacken bis zum letzten Meter abgewehrt – das war ein Ding!

Gesamtwertung der 68. Int. Österreich Rundfahrt 2016 UCI 2.1
1.
1 HIRT Jan CZE19910121 CCC CCC Sprandi Polkowice 30:52:09
2. 34 MARTIN Guillaume FRA19930609 WGG Wanty - Groupe Gobert 30:53:26 + 1:17
3.
151 SCHELLING Patrick SUI19900501 VBG Team Vorarlberg 30:53:38 + 1:29

07/2016

SALZKAMMERGUT TROPHY

Radln für den guten Zweck! Sei dabei und verstärke das Team Biking 4 Butterfly Children und Andreas Goldberger.

„Überflieger“ und Ex-Adler Andreas Goldberger geht am 9. Juli bei der Trophy wieder auf Kilometerjagd und nimmt die Extremdistanz in Angriff. Starten wird er heuer im Team "Biking 4 Butterfly Children" - wer ist noch bei dieser sozialen Aktion für Debra Austria - Schmetterlingskinder dabei und fährt für das Charity-Team?

07/2016

Team REBORN zu Besuch beim TEAM VORARLBERG

Die Ö-Tour zur Gast in Salzburg (1. Etappe: Innsbruck-Salzburg) und wir von REBORN durften ein paar schöne Stunden im Ziel mit dem Team Vorarlberg verbringen. Bei der 2. Etappe mit Start in Mondsee (11:00 Uhr) nach Steyr über 203km waren wir - also ich @Peter Kuhn - live dabei im Racecar und im Teambus. Ein unglaublich andere Perspektive! Genial.DANKE.

Eine tolle Mannschaft rund um Thomas Kofler und weiterhin viel Erfolg und eine unfallfreie Rennsaison!

06/2016

Ironman- Debüt mit Top 10 Platzierung und Rekord

Unser REBORN Triathlet Paul Reitmayr (31) vom Skinfit Racing Tri Team erreichte beim Ironman Austria in Klagenfurt den 7.Gesamtrang. Der Vorarlberger debütierte in 8:19:52 und wurde Vize-Staatsmeister über die Langdistanz.

Am Sonntag den 26. Juni um 6:40 Uhr starteten die Profis die 3,8km Schwimmen und bereits nach 52:42 min stieg er als 4. aus dem Wörthersee. Nach einem schnellen Wechsel drückte er gemeinsam mit dem späteren Sieger Marino Vanhoenacker (BEL) und dem Franzosen Antony Costes ordentlich aufs Tempo und die Drei konnten ihren Vorsprung am Rad kontinuierlich ausbauen. Bis Kilometer 150 lief alles nach Plan, doch dann kollidierte der Skinfit Racing Athlet bei fast 70 km/h mit einem überrundeten Athleten und verlor wertvolle Zeit bis er die Fahrt weiter fortsetzen konnte. Klagenfurt Rekordsieger Vanhoenacker konnte sich noch deutlich absetzen und nur mit Mühe konnte Reitmayr den Franzosen Costes wieder einholen. Schlußendlich erreichte Reitmayr als Dritter nach einer Radzeit von 4:24:08 und ca. 4 min Rückstand die Wechselzone zum Laufen. Trotz sehr müder Beine ging der Vorarlberger gleich von Beginn offensiv in seinen ersten Marathon. Zu Beginn lief er im gleichen Tempo wie der Führende und konnte sich schnell auf dem 2. Platz festsetzen. Mit Fortdauer des Marathons konnte Reitmayr das hohe Tempo nicht mehr ganz halten und fiel trotz einem Marathon in 2:58:34 auf den 7. Platz zurück.
(Foto: Angelika Kaufmann-Pauger)